Aktuelles

Eine Woche lang wie Einstein sein

Startklar: Jugenddezernent Oliver Grobeis und Claudia Ray von der Kinder- und Jugendförderung freuen sich über das neue Spielmobil. Foto Stefan Toepfer/Kreisverwaltung

Rothenberg, Höchst i. Odw., Kirchbrombach und Erbach – das sind in den Sommerferien die ersten Stationen des neuen Spielmobils, das der Odenwaldkreis angeschafft hat. Nachdem vor kurzem die Außenbeschriftung angebracht worden war, kann die Kinder- und Jugendförderung des Kreises das Auto nun einsetzen. Jeweils eine Woche lang steht es in den vier Kommunen und dient Sechs- bis Zwölfjährigen in den Ferien als Forschungsstation. „Mit Einstein im Spielmobil“ lautet das Motto in diesem Jahr. An den Vormittagen wird in Kleingruppen geforscht und experimentiert, nachmittags gibt es gemeinsame Aktivitäten. 

Aber auch außerhalb dieser vier Wochen ist der knallrote, auffällig gestaltete Wagen unterwegs, denn er kann von gemeinnützigen Organisationen und Gemeinden auch tageweise gebucht werden. Wer das Spielmobil kennenlernen will, kann das an den beiden folgenden Sonntagen tun. Am 18. Juni ist es von 13 bis 17 Uhr beim Pfarrfest der Katholischen Kirche in Reichelsheim auf dem Pfarrhof, Krautweg 26, im Einsatz, und am 25. Juni von 10 bis 16 Uhr bei der Veranstaltung „Sport für alle“ vor der Wandelhalle in Bad König, Elisabethenstraße 13.

 

Das alte Spielmobil war schon 40 Jahre alt und außerdem zu groß. So war die Kinder- und Jugendförderung des Kreises an dessen Bau- und Immobilienmanagement mit dem Wunsch nach einem neuen Wagen herangetreten. Die Anschaffung lag letztlich in der Hand von Oliver Grobeis, der nicht nur Jugenddezernent des Odenwaldkreises, sondern auch für das Bau- und Immobilienmanagement zuständig ist. In den Kauf, den Innenausbau (nötig sind zum Beispiel Schränke für Spielmaterial) und die Außengestaltung hat der Kreis rund 17.000 Euro investiert. „Solch eine Anschaffung macht man nicht alle Tage. Aber sie war wichtig, denn wir wollen Kindern gute Freizeitangebote machen. Dafür ist das Spielmobil, das im ganzen Kreisgebiet unterwegs ist, unersetzlich“, sagt Grobeis.

 

Claudia Ray von der Kinder- und Jugendförderung koordiniert den Einsatz des Spielmobils und der Teamer, die für die Kinder da sind. Wie Grobeis, so freut auch sie sich über den neuen Wagen. Für die Sommerferien dieses Jahres ist das Auto schon ausgebucht, aber tageweise kann es noch angefragt werden. Fahrt und Bereitstellung des Wagens kosten für einen Tag 40 Euro, hinzu kommen 13 Euro pro Stunde für einen Betreuer der Kinder- und Jugendförderung. Eine zusätzliche Betreuungskraft muss vom jeweiligen Veranstalter gestellt werden. Anders ist das System, wenn eine Gemeinde das Spielmobil in den Sommerferien eine Woche lang buchen will. Dafür stellt die Kinder- und Jugendförderung drei bis fünf Betreuer. Je nach Anzahl muss die Gemeinde dann von 519 bis 797 Euro investieren.

 

Wer Interesse am Spielmobil hat, kann sich unter der Telefonnummer 06062 70-3915 oder der Mailadresse kijufoe@odenwaldkreis.de an die Kinder- und Jugendförderung wenden.


13.06.2017

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen